Wandern in und um Nesselwang

Es ist ein einmaliges Erlebnis, wenn man frühmorgens aufsteht, auf die Alpspitze wandert und dort mit einem herrlichen Sonnenaufgang belohnt wird. Die ganze Pracht des Allgäus liegt einem zu Füßen und Sie werden von dem gewaltigen Bergpanorama der Allgäuer und Tiroler Alpen begeistert sein.
Es gibt viele Wege unseren Hausberg zu „erklimmen“. Sei es über den Wasserfallweg, der besonders für Kinder ein Highlight ist oder über Maria Trost. Und wenn jemand nicht so gut zu Fuß ist, dann kann er sich von der Alpspitzbahn bis fast auf den Gipfel befördern lassen.

Ebenso gibt es zahlreiche Wandertouren in der schönen Voralpenlandschaft. Wie wäre es mit einer Wanderung durch das idyllische Wertachtal nach Maria Rain. Oder mit einer „Seenwanderung“ zum Attlesee und Kögelweiher.
Für unsere Kleinen gibt es in Nesselwang einen Naturlehrpfad und auch eine alte Römerbrücke kann entdeckt werden.

Wer nicht auf eigene Faust losziehen möchte, für den bietet die Tourist-Information wöchentlich geführte Wanderungen an.

Für jeden ist etwas dabei! Überzeugen Sie sich selbst!

Wandertouren

Tour 1:
Seenwanderung Attlesee - Kögelweiher
Dauer: ca. 2 ½ Stunden
Länge: 9 km

Vom Bahnhof Nesselwang auf der Bahnhofstraße nach Osten und weiter auf dem Enzianweg zum Ortsende. Es folgt ein Fußweg den kleinen Bachlauf entlang bis zu einer Feldwegkreuzung. Dort links hinauf nach Rindegg. In der Ortsmitte folgen Sie dem Weg Nr. 9 „Attlesee - Kögelweiher“ bis zur nächsten Kreuzung und von dort noch mal 400 m der Nr. 27 „Attlesee“. Bei der folgenden Kreuzung wenden Sie sich nach rechts und wandern durch eine hübsche Wiesenlandschaft mit Waldbestand, bis der Attlesee sichtbar wird. Sie gehen am Ostufer des Sees entlang. Am Nordufer laden das herrliche Moorwasser und eine aussichtsreiche Liegewiese zum Baden ein.
Vom Badestrand links an einer Scheue vorbei Richtung Kögelweiher. Sie erreichen nach 20 Minuten den romantischen Moorsee. Am Wegweiser „Nesselwang 4,3 km“ rechts zum Staudamm und an dessen Ende beim Wegweiser Nr. 29 „Schicken/Nesselwang“ auf einen schönen Wanderweg nach Schicken. Von dort folgen Sie 400 m dem Teersträßchen nach rechts und wieder links über Rindegg nach Nesselwang zurück.


Tour 2:
Hammerschmiede - Unteres Wertachtal - Maria Rain

Dauer: ca. 2 bis 2 ½ Stunden
Länge: 6 km

Vom Parkplatz am Alpspitz-Bade-Center dem schönen Spazierweg am Hang entlang folgend, erreichen Sie nach ca.500 m den kleinen Ortsteil Hammerschmiede. Von dort folgen wir etwas später den Wegweisern „Wertachtal, Naturlehrpfad und Ostallgäuer Wanderweg“ und wandern durch das romantische Flusstal bis zur Brücke über die Wertach mit einem Hinweis „Brauerei-Wanderweg“. Ab Brücke, auf einem idyllischen Wiesenweg an den beiden Landhäusern „Fischersäge“ vorbei. Hier folgen Sie dem Wegweiser „Maria Rain“ über das allein stehende Anwesen „Lohmühle“, hoch über dem Wertachtal nach Maria Rain. Ab Kirche steil (12 %) in das Wertachtal hinunter und über eine bedachte Holzbrücke nach Nesselwang zurück.


Tour 3:
Gschwend - Römerbrücke - Staumauer Grüntensee

Dauer: 1 Stunde

Mit dem  PKW nach Gschwend und durch den kleinen Ort weiter ins Wertachtal. (Parkmöglichkeiten links vor der Römerbrücke oder über der Brücke beim Gasthaus Dohle). Schon die mustergültig renovierte historische Römerbrücke ist eine Betrachtung wert. Vor der Brücke beginnt der schöne Weg durch das Wertachtal auf geteerter, autofreier Straße, die nach einer gemütlichen Wanderung von einer guten halben Stunde zur Krone des Grüntensee-Staudamms führt. Dann sollten Sie unbedingt dem schönen Uferweg folgen, der vom Damm zum See hinunter fürht. Nach etwa 15 Min. mündet von links ein breiter, landwirtschaftlicher Weg, der ohne Wegweiser (aber unübersehbar!) leicht ansteigend zurückführt. Nach 10 Min. erreichen Sie eine von weitem sichtbare Bank mit prächtigem Panoramablick auf Wertach und den dominierenden Grüntengipfel, den Namensgeber des Sees.
Nach ausgiebiger Rast zum Genießen folgen Sie dem Weg wenige Meter bergab und links zur Staumauer. Nun gehen Sie den gleichen Weg zurück, den Sie gekommen sind. Dabei lohnt es sich nach der Brücke über den Reichenbach rechts dem Wegweiser "Feriendorf" zu folgen . Zunächst am rauschenden Reichenbach entlang, später bergan auf eine Anhöhe mit Blick auf das Feriendorf Reichenbach. Bei der nächsten Weggabelung folgen Sie dem Wegweiser 63 Richtung Gschwend (35 Min. ab Brücke). Von dort sind es noch kurze 10 Min. zum Parkplatz an der Römerbrücke.

Informations- und Kartenmaterial erhalten Sie bei der Tourist-Information Nesselwang.

Teilen: