07.09.2016

von B° RB

Zünftiger Ausklang des Alpsommers

Pfronten: Große Viehscheid im Tal der 13 Dörfer

Viehscheid im Tal

Die Pfrontener Viehscheid, der größte Alpabtrieb im Allgäuer Schlosspark zieht jedes Jahr Tausende Besucher an. 

Den Auftakt zum traditionellen Viehscheidreigen bildet am Freitag, 09. September 2016 der große Festumzug zum Festzelt mit anschließendem Pfrontener Unterhaltungsabend. Nach einem Konzert der „Pfrontar Buabe“ im Kurpark um 17:00 Uhr startet um 19:00 Uhr der Große Festumzug mit über 1.200 Teilnehmern, heuer wieder vier Musikkapellen und Gespannen der Pfrontener Vereine, der 9. Pfrontener Bergwiesenkönigin Kathi II.  und einem Engelbräu-Festgespann vom Bahnhof Pfronten-Ried über die Allgäuer und Tiroler Straße bis zum Alpenhotel Krone und zurück zum Festzelt, in dem bereits seit 18:00 Uhr die Jugendkapelle der Harmoniemusik aufspielt. Beim Pfrontener Unterhaltungsabend ab 20:30 Uhr zeigen die beiden Trachtenvereine D´Achtaler und D´Kienbergler, Alphornbläser und Musiker authentisches Brauchtum. Die Live-Band „Alpensturm“ heizt zusätzlich ein. Durch den Abend führt der Vorsitzende des Trachtenvereins D’Achtaler Wolfgang Goldstein. (Kartenvorverkauf zum Unterhaltungsabend im „Haus des Gastes“, Vilstalstraße 2, Pfronten-Ried). 

Unangefochtener Höhepunkt ist dann am Samstag, 10. September 2016 die große Viehscheid mit Krämermarkt, zu dem ab 08:00 Uhr wieder tausende Besucher erwartet werden. Rund 400 Rinder mit circa 15 Kranzkühen werden nach dem rund 100-tägigen Sommeraufenthalt auf sieben Pfrontener Alpen wieder ins Tal getrieben und auf dem Scheidplatz am Schulgelände von den Alphirten ihren Besitzern übergeben. Die Jungrinder aus dem Vilstal werden gegen 9:00 Uhr erwartet, gegen 10:00 Uhr folgen die Kühe mit ihren Hirten aus dem Achtal. Weitere Programmhöhepunkte des Viehscheidsamstages im Festzelt sind die Begrüßung der Ehrengäste um 12.30 Uhr, die Übergabe der Ehrenpreise an die Alphirten um 14.00 Uhr und am Abend um 19.30 Uhr der Auftritt der bekannten Show- und Partyband „Herz-Ass“ mit Tanz und Action am laufenden Band (Eintritt frei).

Der Höhepunkt und Abschluss des Alpsommers wird von Einheimischen und Urlaubern kräftig gefeiert. Das Festzelt öffnet am 10. September schon in aller Frühe. Pfronten Tourismus verkauft ab sofort wieder VIP Karten für Festzeltbesucher. Die Karten kosten 19,00 € pro Person, beinhalten je einen Gutschein für ein Maß Bier und ein halbes Brathendl und bieten den Vorteil einer Sitzplatzreservierung bis 12 Uhr direkt vor der Festbühne. 

In Pfronten wird nicht nur am Tag der Viehscheid am Samstag, 10. September 2016 gefeiert: eine Woche nach der großen Viehscheid gibt es noch einen kleinen Alpabtrieb im Ortsteil Röfleuten. Um diese beiden Tage miteinander zu verbinden, wurden die so genannten Viehscheid-Däg ins Leben gerufen. Vom 03. bis 17. September 2016 findet zwei Wochen lang ein buntes Treiben vielfältiger Aktionen und Angebote rund um das Ende des Alpsommers statt.

Wer auch Zuhause an die Viehscheid erinnert werden möchte, kann die Viehscheid Däg Produkte käuflich erwerben. In diesem Jahr werden zum Beispiel Postkarten, salzlasierte Halbliter- und Maßbierkrüge oder modische T-Shirts mit dem jährlich wechselnden Viehscheidmotiv angeboten.

Ergänzend zu den Viehscheid Däg Produkten wird heuer auch wieder das Allgäuer Viehscheidbier der Brauerei Engelbräu nicht nur im Festzelt ausgeschenkt, sondern in Flaschen zum Kauf in hiesigen Super- und Getränkemärkten angeboten – und das noch bis Ende September/Anfang Oktober.

Passend zum Thema

Bayerischer Rundunk - Studio Franken und FRANKENWALD TOURISMUS Service Center laden gemeinsam ein, das Wandererlebnis Frankenwald zu entdecken: Ende Mai bieten der FrankenwaldSteig und drei FrankenwaldSteigla Hörern und Zuschauern die Gelegenheit zum Eintauchen in das vollkommene Wanderglück

Stadtführung mit dem Stadtknecht Lorenz. Gästeführung am 6. Mai 2016

Stadt- und Erlebnisführungen durch die Feengrottenstadt Saalfeld

Mehr aus der Rubrik

Verkaufsstart der Viehscheid-Däg Produkte. Viehscheid und die Viehscheid-Däg machen Brauchtum lebendig

Teilen: