01.08.2017

von B° RB

Dem Wald aufs Dach steigen

Im Juli 2017 hat der Baumkronenweg im Allgäuer Urlaubsort Füssen die Marke von einer halben Million Besucher "geknackt"

Wanderer auf dem Baumkronenweg im Walderlebniszentrum Ziegelwies in Füssen

Vor allem für Familien mit Kindern ist der Aussichtssteg durch den Lech-Auwald ein Besuchermagnet. Über 480 Meter Länge und in bis zu 21 Metern Höhe spannt sich die grazile, nur von vier Stützen getragene Holzkonstruktion über das Gelände des Füssener Walderlebniszentrums Ziegelwies (WEZ) und ermöglicht ganz neue Ein- und Ausblicke in die oberen Baumregionen, auf den Lech und die umliegenden Alpengipfel. 

Noch bis Ende November 2017 dauert die Baumkronenweg-Saison: Solange ist er täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr (November: bis 16.00 Uhr) geöffnet. Der Eintrittspreis kommt Familien wie auch Kinder- und Jugendgruppen entgegen: Erwachsene zahlen 4,00 Euro pro Person, Besucher unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Barrierefreie Zugänge und eine komfortable Breite von 1,80 Metern machen die luftige Entdeckungsreise auch für Rollstuhlfahrer und mit Kinderwagen möglich. Der im Juli 2013 eingeweihte und 1,2 Millionen Euro teure Bau war der erste seiner Art in den heute zehn bayerischen Walderlebniszentren und er ist zugleich der einzige Baumkronenweg in Deutschland, der eine Landesgrenze – in diesem Fall nach Österreich – überschreitet. 

Weitere Informationen sind unter www.baumkronenweg.eu online. Was Besucher in diesem Walderlebniszentrum sonst noch erleben können und welche Veranstaltungen die WEZ-Ranger anbieten, dafür klickt man am besten auf www.walderlebniszentrum.eu.

Passend zum Thema


Geführte Wanderung um den Weinberg in Schwandorf

Wangen: Gartenparadiese "Blühender Park" und "Himmelszipfele" öffnen wieder

Ehemaliges Landesgartenschau-Gelände wird den Bürgerinnen und Bürgern am kommenden Samstag "zurückgegeben"

Mehr aus der Rubrik

Füssens Zuwächse toppen Allgäu und Bayern

Pfronten ist erstes deutsches "Europäisches Wanderdorf"

Teilen: