22.10.2015

von B° BB

(Quelle: KERN COMMUNICATIONS / Christine Grigat)

filmzeitkaufbeuren 2015 - And the winners are...

Die Gewinnerfilme der 8. filmzeitkaufbeuren stehen fest. Am Sonntag, den 11. Oktober 2015, wurden die Preise verliehen

Hauptpreis der Jury: 'Erledigung einer Sache' -Spielfilm von Dustin Loose

Lobende Erwähnung Hauptpreis der Jury: 'Das Begräbnis des Harald Kramer' - Spielfilm von Marc Schlegel

Publikumspreis des Hauptwettbewerbs: 'Das Begräbnis von Harald Kramer' - Spielfilm von Marc Schlegel

Innovationspreis der Jury: 'The Lost Soul' -Spielfilm von Tommi Kainulainen

Lobende Erwähnung Innovationspreis der Jury: 'Bär' -Spielfilm von Pascal Flörks

Preis des Sonderthemas 'ACHTung!' des Festivalteams: 'Grüneres Gras" - Dokumentarfilm von Veronika Hafner

Publikumspreis der kinderfilmzeit: 'Paß doch auf' - Spielfilm von Elias Sebastian Pölt

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung und Party der 8. filmzeitkaufbeuren

Preisverleihung der 8. filmzeitkaufbeuren

And the winners are...

Die Gewinnerfilme der 8. filmzeitkaufbeuren stehen fest.

Am Sonntag, den 11. Oktober 2015, wurden folgende Preise verliehen:

Hauptpreis der Jury: "Erledigung einer Sache" | Spielfilm von Dustin Loose
Lobende Erwähnung Hauptpreis der Jury: „Das Begräbnis des Harald Kramer“ | Spielfilm von Marc Schlegel
Innovationspreis der Jury: "The Lost Soul" | Spielfilm von Tommi Kainulainen
Lobende Erwähnung Innovationspreis der Jury: "Bär" | Spielfilm von Pascal Flörks
Preis des Sonderthemas "ACHTung!" des Festivalteams: "Grüneres Gras" | Dokumentarfilm von Veronika Hafner
Publikumspreis des Hauptwettbewerbs: "Das Begräbnis von Harald Kramer" | Spielfilm von Marc Schlegel
Publikumspreis der kinderfilmzeit: "Paß doch auf" | Spielfilm von Elias Sebastian Pölt

Jurybegründungen

für den Hauptpreis und den Innovationspreis der Jury

Hauptpreis: "Erledigung einer Sache"

Ein Kurzfilm, der auf allen Ebenen, sei es Regie, Drehbuch, Kamera und Schauspielführung überzeugt, eine reife Leistung, die als derart überzeugendes Gesamtpaket selten in Hochschulfilmen zu finden ist. Regisseur Dustin Loose lockt den Zuschauer geschickt auf falsche Fährten und versteht es subtil an der Spannungsschraube zu drehen und überraschende Wendungen einzubauen, und feinfühlig durch das Dickicht der Familiengeschichte zu führen.

Lobende Erwähnung: "Das Begräbnis des Harald Kramer"

Ein skurriles Filmjuwel aus Österreich, durchsetzt von morbidem Wiener Humor. Semmel mampfende Bestatter, lebende Tote und eine irrwitzige Beerdigungen: Marc Schlegel verbindet tragische und komische Momente zu einer unterhaltsamen Melange.

Innovationspreis: "The Lost Soul"

Ein Experiment aus Finnland, das auf die Ursprünge der Filmgeschichte zurückgreift, und die Form des Stummfilms nutzt, um eine eigenwillige Welt zu erschaffen. Eine bildgewaltige Geschichte, mit Overtüre, klassischen Zwischentiteln, aber einem besonderen Twist: alle Rollen werden von drei Schauspielern abwechselnd verkörpert. Eine inszenatorische Leistung, die aber nie zum reinen Gimmick wird, und dem Film nichts von seiner Poesie und von Akkordeonklängen untermalten Melancholie nimmt.

Lobende Erwähnung: "Bär"

Pascal Flörks blickt auf das Leben des Großvaters zurück, eine überdimensionale Figur, die er als starken Bären darstellt. Kein einziges Bewegtbild nutzt Flörks, sondern zeigt konsequent eine Diashow an Bildern, die dem Werdegang des bärigen Großvaters folgt, unterlegt mit einem sehr persönlichen Kommentar. In herkömmliche Bilder, wie man sie aus Fotoalben kennt, montiert er die Bärenfigur. Eine gewagte Idee mit einer starken symbolischen Kraft, die tief in die Psyche des Großvaters wie auch des Filmemachers blicken lässt, und durch den Rhythmus und die formale Geschlossenheit des Films funktioniert und berührt.

Mehr Informationen zur filmzeitkaufbeuren und zu den Gewinnern erhalten Sie durch einen Klick auf die unten aufgeführten "Weiterführende Links".

Passend zum Thema

Film ab für die ganz jungen Cineasten - die filmzeitkaufbeuren präsentiert in ihrer Festivalwoche wieder einen eigenen Filmblock für Kinder ab 8 Jahren

Tomaten auf den Augen oder besser sehen und hinsehen! Zur 8. Auflage der filmzeitkaufbeuren gibt es viele Premieren

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: