31.08.2018

von B° RB

Viehscheid-Däg

Das Ende des Alpsommers wird in Pfronten ausgiebig gefeiert: Großer Viehscheid und Viehscheid-Däg im Tal der 13 Dörfer

Viehscheid-Däg im Tal der 13 Dörfer

Die Pfrontener Viehscheid, der größte Alpabtrieb im Allgäuer Schlosspark, zieht jedes Jahr Tausende Besucher an.

Vor und nach diesem Wochenende locken die „Viehscheid Däg“ zum zehnten Mal mit attraktiven Angeboten rund um die Alpwirtschaft

Viehscheid-Däg im Jubiläumsjahr

In Pfronten wird nicht nur am Tag der Viehscheid am Samstag, 08. Sep- tember 2018 gefeiert: eine Woche nach der großen Viehscheid gibt es noch einen kleinen Alpabtrieb im Ortsteil Röfleuten. Um diese beiden Tage miteinander zu verbinden, bietet Pfronten Tourismus vom 01. bis zum 15. September 2018 bereits zum zehnten Mal die so genannten Viehscheid-Däg: Zwei Wochen lang ein buntes Treiben vielfältiger Aktionen und Angebote rund um das Ende des Alpsommers und die Alpwirtschaft statt.

Nicht weniger als 46 Termine umfasst der in der Gästeinformation Pfronten sowie zum download unter pfronten.der erhältliche Flyer zu den Viehscheid-Däg.

Zu den Höhepunkten zählt der Dienstag, 04. September 2018, wenn ab 13:00 Uhr auf dem Gelände des Pfrontener Kunstschmiedes „Hummel- bauer“ traditionelle Handwerkskünste zur Viehscheid vorgeführt werden. Der Schmied Philipp Trenkle zeigt wie Weide- und Zugschellen handge- schmiedet werden. Die Natur- und Landschaftsführerin Christl Wildner bindet aus heimischen Blumen und Kräutern eine kunstvolle Kranzkrone, die im Viehscheidtrieb von ausgewählten Rindern getragen werden.

Der Pfrontener Schreiner Toni Reichart fertigt aus Fichtenholz Hoinzen, die früher zur Heutrocknung auf den Wiesen verwendet wurden. Und Ludwig Riefer läßt die Besucher teilhaben an der Bearbeitung („Dengeln“) von Sensen, wie Sie früher und heute an Steillagen zur Bergwiesenmahd zum Einsatz kommen.

In diesem Jahr zeigt der gelernte Raumausstatter und Sattler Otto Paul- steiner erstmals handgefertigte Schellenriemen in der Zeit der Vieh- scheid-Däg im Schaufenster des Geschäftes in der Allgäuer Straße 34, dem Meisterbetrieb an dieser Stelle seit 1880.

Eine Sonderausstellung im Rathauspavillon von der Allgäuer Kunsthand- werkervereinigung „LandHand e.V.“ rundet mit „Bäuerliche Handwerks- kunst zu Viehscheid“ das Ausstellungsprogramm ab.

Einige Gastwirtschaften bieten kulinarische Besonderheiten, wie zum Beispiel Bergwiesenkräutersuppen und Heueis im Gasthof „Vilstalsäge“ oder „Viehscheiddägfladen“ im Gasthof Fallmühle. Sonderführungen zum „Engelbräu“ nach Rettenberg oder in die Käserei nach Weizern stehen ebenso auf dem Programm wie geführte Wanderungen zu Alpen und Berghütten.

In dem diesjährigen zehnten Jubiläumsjahr bildet ein Kleinhirte mit Schumpen das Sondermotiv. Die mit dem Motiv verzierten, jährlich wechselnden salzlasierten Halbliter- und Maßbierkrüge sowie modische T-Shirts haben sich zu begehrten Sammlerstücken im Pfrontener Einzel- handel entwickelt.

Ergänzend zu den Viehscheid Däg Produkten wird heuer auch wieder das Allgäuer Viehscheidbier der Brauerei Engelbräu nicht nur im Festzelt ausgeschenkt, sondern in Flaschen zum Kauf in hiesigen Super- und Getränkemärkten angeboten – und das noch bis Ende September/Anfang Oktober.

Wer viel Zeit mitbringt, kann auch den Wochenkurs „Schustern meines eigenen Haferlschuhs“ belegen. Das Ergebnis dürfen die Teilnehmer dann mit nach Hause nehmen.

Eine Kuhfigur vor dem Geschäft und Viehscheid-Banner in den Schau- fenstern kennzeichnen die teilnehmenden Partner. Alle Informationen zu den Viehscheid-Däg sind tagesaktuell auf der Pfrontener Website www.pfronten.de ersichtlich.

„Viehscheid der Tausende“

An nur einem Wochenende lockt das Ende der Alpbeweidung mit dem traditionellen Viehtrieb durch den Ort und die Übergabe von über 400 Jungrindern an die Landwirte im Tal Tausende von Besuchern an. Schon am Abend zuvor wird der große Umzug der Pfrontener Vereine am Vor- abend mit über Tausend Teilnehmern von Tausenden Zuschauern be- gleitet – mit anschließendem zünftigen Abend im Festzelt.

Den Auftakt zum traditionellen Viehscheidreigen bildet am Freitag, 07. September 2018 der große Festumzug zum Festzelt mit anschließendem Heimatabend und Tanz.

Nach einem Konzert der „Pfrontar Buabe“ im Kurpark um 17:00 Uhr star- tet um 19:00 Uhr der Große Festumzug mit über 1.000 Teilnehmern, vier Musikkapellen und Gespannen der Pfrontener Vereine, der 10. Pfrontener Bergwiesenkönigin Anna I. und einem Engelbräu- Festgespann vom Bahnhof Pfronten-Ried über die Allgäuer und Tiroler Straße bis zum Alpenhotel Krone und zurück zum Festzelt, in dem be- reits seit 18:30 Uhr die Jugendkapelle der Harmoniemusik aufspielt. Beim traditionellen Heimatabend steht ab 20:30 Uhr authentisches Brauchtum im Vordergrund, fachkundig moderiert vom Trachtenvereins- vorsitzenden Wolfgang Goldstein.

Die Live-Band „Krainer-Express“ lädt im Anschluss zum Tanz ein.

Unangefochtener Höhepunkt ist dann am Samstag, 08. September 2018 die große Viehscheid mit Krämermarkt, zu dem ab 08:00 Uhr wieder tausende Besucher erwartet werden. Rund 400 Rinder mit circa 15 Kranzkühen werden nach dem rund 100-tägigen Sommeraufenthalt auf sieben Pfrontener Alpen wieder ins Tal getrieben und auf dem Scheidplatz am Schulgelände von den Alphirten ihren Besitzern überge- ben.

Die Jungrinder aus dem Achtal werden gegen 9:00 Uhr erwartet, gegen 10:00 Uhr folgen die Kühe mit ihren Hirten aus dem Vilstal.

Weitere Programmhöhepunkte des Viehscheidsamstages im Festzelt sind die Übergabe der Ehrenpreise an die Alphirten gegen 4.00 Uhr und am Abend um 19.30 Uhr der Auftritt der bekannten Show- und Partyband „Herz-Ass“ mit Tanz und Action am laufenden Band (Eintritt frei).

Der Höhepunkt und Abschluss des Alpsommers wird von Einheimischen und Urlaubern kräftig gefeiert.

Das Festzelt öffnet am 08. September schon in aller Frühe.

Pfronten Tourismus verkauft ab sofort wieder VIP Karten für Festzeltbe- sucher.

Diese besondere Karte beinhaltet zum Preis von 19,00 € eine Sitzplatz- reservierung im Festzelt, Samstag, den 8. Sept. bis 17:00 Uhr direkt vor der Bühne (Die Plätze müssen bis 12:00 Uhr eingenommen sein). Im Preis inbegriffen ist ein Getränke- und Essensgutschein, inkl. Bedie- nungsgeld (gültig nur am Samstag). Diese VIP-Karten sind nur im Haus des Gastes erhältlich.

Die Eintrittskarten zum Heimatabend am 07. September 2018 ab 18:30 Uhr kosten im Vorverkauf (Haus des Gastes) bis Freitag 15:00 Uhr: 5,00 € ab 15 Jahre, an der Abendkasse am Zelt 6,00 €; Kinder bis einschließ- lich 14 Jahre frei.

Passend zum Thema

Am 19.01.19. - 19 Uhr kommen die Ehrlich Brothers ihrer Magie Show "Faszination" zu einem weiteren Termin in die Arena Nürnberger Versicherungen

Vom 17. bis 19. August dreht sich bei Bayerns größtem Römerfest "Salve Abusina" wieder drei Tage lang alles um Gladiatoren, Germanen und Co.

HOLLYWOOD VAMPIRES ALICE COOPER - JOE PERRY - JOHNNY DEPP: Einer der heißesten Acts im Sommer 2018 in München

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: